Gesucht: Jungdarsteller für den neuen Kino-Spot der Kunststofflehre

Die Kunststofflehre, immer beliebter auch bei Mädchen
Die Kunststofflehre, immer beliebter auch bei Mädchen
Bild: Susanne Weiss
Modern und abwechslungsreich, so ist die Kunststofflehre
Modern und abwechslungsreich, so ist die Kunststofflehre
Bild: Fachvertretung Kunststoffverarbeiter OÖ

14.03.2017

Im Mai wird er gedreht, der neue Kinospot der Kunststofflehre in Oberösterreich. Der Spot soll so sein, wie die Lehre selbst – modern, bunt und abwechslungsreich.

Gesucht werden dafür nun Mädchen und Burschen aus ganz Oberösterreich zwischen 13 und 19 Jahren, die im Film mitwirken wollen. In einem Casting mit Werbeagentur und Filmteam werden die Hauptdarstellerin und der Hauptdarsteller von einer Jury ermittelt. Gedreht wird im Mai, der Spot ist ab Juni in ganz Oberösterreich in den Kinos zu sehen.

Termin:
18.4.2017, 15:00
CASA MEDIA Industriezeile 36 , 4020 Linz
Die Teilnahme ist offen, um Anmeldung wird gebeten 

„Kunststoff begleitet dich ein Leben lang“ – unter diesem Motto steht der neue Kinospot der Kunststofflehre. Er soll zeigen, wie häufig wir in unserem täglichen Leben Kunststoff nutzen – vom Schnuller bis zum Fahrrad. Bewusst hat sich die Fachvertretung gemeinsam mit der Werbeagentur dazu entschieden, keine professionellen Models zu verwenden, sondern in ganz Oberösterreich nach den richtigen Darstellern zu suchen. Mit dem offenen Casting für alle Interessierten soll schon im Vorfeld die Aufmerksamkeit für den Lehrberuf gesteigert werden und sich mehr Jugendliche damit auseinandersetzen. Denn noch immer sind in Oberösterreich die beliebtesten Lehrberufe die gleichen wie vor 10 Jahren. Rund 19 Prozent der Burschen etwa lernen Metalltechnik, rund 23 Prozent der Mädchen Einzelhandel.

„Wir arbeiten daran, die Kunststofflehre als spannende Ausbildungsmöglichkeit und echte Alternative zu den gängigen Lehrberufen zu positionieren,“ so Erika Lottmann, Fachgruppenvertreterin. „Viele Jugendliche haben die Kunststofflehre einfach noch nicht am Radar. Deshalb versuchen wir sie auf verschiedenen Ebenen zu erreichen, dort wo sie quasi zuhause sind. Neben den neuen Spots fürs Kino haben wir auch einen Internetauftrifft und eine Facebookseite, auf der wir informieren.“

www.facebook.com/Kunststofflehre
www.kunststofflehre.at