StartseiteMechatronikstandortAusbildungHöhere technische Lehranstalte...

Höhere technische Lehranstalten

Nach Abschluss der 8. Schulstufe besteht die Möglichkeit sich bei einer Höheren Technischen Bundeslehranstalt (HTL) einzuschreiben. Detailinformationen und Voraussetzungen zur Aufnahme an einer HTL erhält man direkt bei der jeweiligen Schule.

Berufsbildende Schulen wie die HTL vermitteln eine abgeschlossene Berufsausbildung. Nach erfolgreichem Schulabschluss, dieser wird durch die Reife- und Diplomprüfung abgeschlossen, kann direkt in die Arbeitswelt eingestiegen werden. Der Abschluss berechtigt aber auch zum Weiterstudium an einer Fachhochschule oder Universität. Eine mindestens 1 ½ - jährige fachliche Tätigkeit berechtigt zur Selbständigkeit und Anmeldung eines entsprechendem Gewerbes. Eine 3-jährige facheinschlägige Berufspraxis ermöglicht die Zuerkennung der Standesbezeichnung "Ingenieur".

Voraussetzung: Abschluss der 8. Schulstufe
Dauer: 5 Jahre
Abschluss: Ingenieur (auf Anfrage beim Ministerium nach dreijähriger Berufspraxis)
Diplom-HTL-Ing. nach (sechs Jahren facheinschlägiger Praxis, Verfassen einer schriftlichen Arbeit und mündlichen Prüfung)

 

Fachschule:

Der Fachschulabschluss führt zur Qualifikation in zumeist mehreren Fachgebieten und beinhaltet Arbeitsbereiche von der Werkstatt bis zum technischen Büro. Einige Fachschulausbildungen dauern drei bzw. dreieinhalb Jahre. Der Fachschulabschluss berechtigt, nach einer 2 Jahre dauernden einschlägigen Praxis, zum Antritt zur Meisterprüfung.


Voraussetzung: Abschluss der 8. Schulstufe
Dauer: 4 Jahre

 

Überblick über die Höheren Technischen Lehranstalten mit Mechatronik-Abschluss in Oberösterreich:

 

Weitere HTL's in Oberösterreich mit technischem/mechatronischem Inhalt